Questions

Darf mein Boss, obwohl mir gesagt wurde mein Vertrag wird verlängert, kurzfristig das Kündiggungsschreiben geben?

Gefragt am 24. April 2016, 13:25 Uhr von AnglaisRose Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Ich hatte vor ein paar Monaten meinen Boss gefragt wie es denn aussieht mit einer Verlängerung meines Arbeitsvertrages (wude schon einmal verlängert und auf dem Zusatzschreiben stand, dass falls so vereinbart, mein Vertrag in ein unbefristeter übergehen kann). Jedoch wurde mir nur gesagt, dass es warscheinlich ist, dass der Vertrag verlängert wird.
Nun ist es eine Woche vor Vertragsende und mein Boss hat mir die Kündigung gereicht auf welcher steht, das mein Arbeitsvertrag nicht verlängert werden darf. Das Datum des Schreibens ist der 10. März.

Jetzt habe ich mich weder bei der Arbeitsagentur gemeldet, noch irgendwo einen Job gesucht. (Werde mich aber unverzüglich dort melden und mich um all dies kümmern)
Ich bin erst 20 und hab somit laut Arbeitsagentur kein Recht auf ALGI oder irgendwelche andere Förderungen.

Jetzt wollte ich jedoch fragen, durfte mir mein Boss das Schreiben einfach so kurzfristig geben obwohl es sehr danach aussah, dass ich meine Stelle behalten durfte (außerdem es ist vom 10 MÄRZ. Jetzt sieht es natürlich für die Arbeitsagentur so aus als wäre ICH zu faul gewesen mich zu melden, wenn es mein Boss war) ?
Stehen mir andere Förderungen zu ?
(20, allein lebend in eigener Wohnung, mache Fernstudium )


1 Antwort


Öffentlich


 

Platin536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5 hat am 24. April 2016, 17:44 Uhr geantwortet

Leider sind mündliche Zusagen (http://karrierebibel.de/muendliche-zusage/) praktisch nie bindend, weil es keine Zeugen gibt und eben nichts Schriftliches existiert. Auch wenn es dir nicht gefallen wird: Du hättest dich tatsächlich spätestens einen Monat vor Ablauf des Vertrages um eine schriftliche Zusage bemühen müssen, besser sogar noch früher.

Leider es dafür nun zu spät. Aber du kannst zumindest Schadensbegrenzung leisten: Die Küdigung muss ja formal schriftlich erfolgen und hat auch ein Datum. Wenn du dich also bei der Arbeitsagentur sofort danach meldest, dürfte es nicht so schlimm sein – erst recht, wenn du glaubhaft versichern kannst, dass du eigentlich mit der Zusage gerechnet hast.

In Zukunft aber lass dir alles schriftlich geben.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.