Bewerbung

Bewerbung bei Befristung

Gefragt am 15. Juli 2017, 22:27 Uhr von Lemontree Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
1 Antwort//Antwort schreiben

Guten Abend,

momentan befinde ich mich in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Gestern wurde mir mitgeteilt, dass mein Arbeitsverhältnis nächsten Februar auslaufen wird.

Auf eigenen Wunsch kann das Arbeitsverhältnis auch früher enden. Es sind noch circa 6 Monate, jedoch möchte ich mich jetzt bereits bewerben.

Meine Frage: Muss man die Befristung in der Bewerbung erwähnen. Wenn ja, wie kann man formulieren und wo wird es am besten eingebaut? Beispiele wären wünschenswert.

Ich hoffe wirklich auf schnelle Antwort. Vielen Dank Vorab.


1 Antwort


Öffentlich


 

Platin536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5536 votes, average: 4,57 out of 5 hat am 16. Juli 2017, 08:54 Uhr geantwortet

Du kannst die Befristung im Lebenslauf bei der aktuellen Position erwähnen („befristeter Vertrag, endet am TT.MM.JJJJ“). Ich würde es vor allem aber im Anschreiben tun, um den Jobwechsel zu begründen. Natürlich könnte man das auch verschweigen, dann wird aber die Nachfrage kommen, warum der Job so kurzfristig wieder aufgegeben wird. Dann lieber gleich mit offenen Karten spielen – befristete Verträge sind heute ja eher die Regel als die Ausnahme.

Wichtig wäre allerdings ein kluger Satz dazu, warum die Befristung ausläuft und du nicht übernommen wurdest. Z.B. betriebliche Gründe. Hauptsache, es lag nicht an deinen Leistungen… denn der Verdacht schwingt natürlich bei sowas immer mit. Es gilt also, den möglichst glaubhaft zu entkräften.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.