Weiterbildung

Ausbildung nach dem Studium?

Gefragt am 05. Juli 2015, 17:26 Uhr von maxlandgraf Blau0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
2 Antworten//Antwort schreiben

2013 habe ich nach 18 Semestern das Maschinenbaustudium mit der Fachrichtung thermische Energietechnik an DER renommierten deutschen Uni mit der Note 2,0/gut als Dipl.-Ing. abgeschlossen. Wieso hats solange gedauert? Zwei Jahre habe ich krankheitsbedingt verloren, womit die reine Studiendauer bei 14 Semestern liegt. Die restliche Differenz zur Regelstudienzeit kommt durch erst beim zweiten Mal bestandene Prüfungen zustande. Bei der Krankheit handelt es sich um jene Art, die man in Bewerbung und Vorstellungsgespräch besser verschweigt.

Mittlerweile bemühe ich mich seit über zwei Jahren vergeblich um eine Anstellung in der Industrie. Mit fast 33 Jahren glaube ich nicht mehr daran, noch auf direktem Wege Anstellung als Ingenieur zu finden.

Ich habe nun zwei konkrete Optionen

1.: Ich begrabe meine Pläne und Hoffnungen auf eine Karriere in der Industrie und werde über den Seiteneinstieg Lehrer für die Sekundarstufe 1 und 2. Es stehen mir alle Möglichkeiten offen, wie sie auch der Lehramtsabsolvent hat, einschließlich Verbeamtung und Schulleitung.

2.: Ich mache eine Ausbildung zum Elektroniker für Energietechnik. So bekomme ich Zugang zur Industrie Bei sich bietender Gelegenheit kann ich mein Diplom-Zeugnis hervorholen und doch noch eine Tätigkeit ausüben, auf die das Maschinenbau-Studium eigentlich abzielt.

Was ist von Option zwei zu halten? Studium und dann Ausbildung – ist das einfach zu schräg oder hat das Aussicht auf Erfolg? Wie sind die Erfahrungen?


2 Antworten


Öffentlich


 

Silber59 votes, average: 4,19 out of 559 votes, average: 4,19 out of 559 votes, average: 4,19 out of 559 votes, average: 4,19 out of 559 votes, average: 4,19 out of 5 hat am 06. Juli 2015, 06:27 Uhr geantwortet

Nach dem Studium noch eine Ausbildung zu machen, ist sicherlich nicht der klassische Weg, da die Reihenfolge in den meisten Fällen umgedreht ist – erst Ausbildung und im Anschluss ein Studium.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die von Ihnen angestrebte Reihenfolge keine Aussicht auf Erfolg hat. Wer sich genau überlegt hat, wie eine Ausbildung nach dem Studium ihm beruflich weiterbringt, kann dieses Ziel auch verfolgen.

Vielleicht finden Sie hier noch weitere Informationen: http://karrierebibel.de/ausbildung-nach-studium-lohnt-das/


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.


Öffentlich




Blau2 votes, average: 4,00 out of 52 votes, average: 4,00 out of 52 votes, average: 4,00 out of 52 votes, average: 4,00 out of 52 votes, average: 4,00 out of 5 hat am 17. Juli 2015, 10:39 Uhr geantwortet

Hallo ! Ich habe auch erst studiert und danach noch eine Ausbildung gemacht. Mit einem Master in Geiseteswissenschaften hat man es in der freien Wirtschaft nicht einfach… Ich kann dir nur empfehlen: Tu es! Es gibt viele Seiten, auf denen du dich informieren kannst, wie zum Beispiel hier: http://www.ausbildungsanzeigen.de/ Klar fühlt es sich erst an als würde man einen Schritt zurück gehen, aber im Endeffekt lohnt es sich. Konnte bei der Firma die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen und wurde übernommen. Und aufgrund meines Masterabschlusses verdiene ich auch ganz gut! Mein Tipp also: wag es! Du kannst nur gewinnen.


Hier bewerten: 1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte

// eigene Antwort schreiben »

Tut mir leid, Du kannst eine Antwort nur abgeben, wenn Du eingeloggt bist.

Anmelden oder registrieren um zu antworten.